Fühlst du dich wohl?

Forsche mit uns zu Wohlbefinden bei Arbeit und Bildung zu Hause

Unser Leben wurde zeitweilig durch die Corona-Pandemie fast vollständig nach Hause verlagert. Viele Aktivitäten konnten nur noch im digitalen Raum stattfinden. Arbeit und Bildung werden auch in Zukunft verstärkt hybrid – also online und offline parallel – stattfinden. Diese Veränderungen haben massive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden zu Hause. Diese Auswirkungen zusammen mit dir zu erforschen, ist Ziel unseres Vorhabens.

Wissenschaftliche Erkenntnisse werden in vielen Lebensbereichen zunehmend wichtig für uns alle – und immer mehr Menschen wünschen sich, bei Forschungsprojekten stärker einbezogen zu werden, mehr mitreden und auch mitmachen zu können. Dein Wissen, deine Kreativität und deine Neugier für die Forschung zu gesellschaftlich drängenden Fragen zu mobilisieren, ist das übergeordnete Ziel von wir-forschen.digital: Von der Formulierung der Forschungsfrage bis zur Auswertung und Kommunikation der Ergebnisse kannst du mitmachen.

»Wissenschaft sollte nicht länger nur in geschlossenen Laboren und den Büros der Unternehmen und Universitäten stattfinden. Alle Bürger:innen sollten sich auf einfache Weise im gesamten Forschungsprozess einbringen können. So können wir gemeinsam Wissenschaft demokratisieren.

Mit diesem Projekt wollen wir besser verstehen, wie wir am erfolgreichsten viele Menschen erreichen und für diese Idee sowie die gemeinsame Forschungsarbeit begeistern können. Auch hier wollen wir bereits sehr eng mit Bürger:innen zusammenarbeiten – Machen Sie mit 🙂 «

Prof. Dr. Christof Weinhardt, KIT

»Forschung im Elfenbeinturm? Nicht bei uns! Wir machen Forschung für und mit der Gesellschaft. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Fragen rund um die Arbeitswelt in der Zukunft, digitale Führung und Chancengleichheit erforschen. Helfen Sie mit, die digitale Arbeitswelt motivierend zu gestalten. Seien Sie als Digital Citizen Scientist live dabei!«

Prof. Dr. Petra Nieken, KIT

»Neue Ansätze des Beziehungsmanagements in digitalen Communities erleichtern und fördern die Bürgerbeteiligung im Ökosystem Stadt. Karlsruhe hat das Potenzial Vorreiter und Referenzstadt im Bereich Digital Citizen Science zu werden!«

Martin Hubschneider, CAS Software AG

»Die aktive Beteiligung von Bürger:innen in der Wissenschaft bietet nicht nur die Möglichkeit reale Probleme besser zu verstehen, sondern gemeinsam Erklärungen zu finden und nachhaltige Lösungen zu gestalten. Mit der Digitalisierung von Citizen Science schaffen wir neue Möglichkeiten zur Umsetzung skalierbarer Partizipationsansätze im gesamten Forschungsprozess.«

Prof. Dr. Alexander Mädche, KIT

»Karlsruhe will zum Motor der Digitalisierung werden – dafür steht die Initiative karlsruhe.digital und vereint Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur. Um wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungen greifbarer zu machen und die Bürgerinnen und Bürger direkt einzubeziehen, wurde die Idee der Experimentalkioske umgesetzt. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse dieses innovativen und digitalen Forschungsprojekts!«

Gabriele Luczak-Schwarz,
Erste Bürgermeisterin der der Stadt Karlsruhe

»Digital Citizen Science will help enable people to explore topics within their curiosity and thus act as a bridge between researchers and everyday people.«

Vaibhav Awasthy, KIT

»Ziel unserer Forschung ist es, IT-Sicherheit einfacher für Bürgerinnen und Bürger zu gestalten. Wir laden Euch ein, bei unserer Forschung mitzuwirken. Zum Beispiel: „Welche Eigenschaften sollte ein Passwort-Manager haben?“ oder „Wie können elektronische Wahlverfahren benutzerfreundlich und gleichzeitig sicher sein?“ Welchen Aspekt von IT-Sicherheit möchten Sie untersuchen?«

Prof. Dr. Melanie Volkamer, KIT

»Die partizipative Sport- und Gesundheitsentwicklung auf kommunaler Ebene blickt auf eine lange Tradition zurück. Das Projekt „Digital Citizen Science“ bietet nun die Möglichkeit, diesen Ansatz auszuweiten und Bürger:innen aktiv und auf Augenhöhe einzubinden, um gemeinsam mit ihnen zu forschen – und nicht nur über sie.«

Prof. Dr. Alexander Woll, KIT

Jetzt mitforschen

Kleine Studien zum sofort Loslegen, ohne Registrierung.

Karlsruhe, wie fühlst du dich?

unter 5 min

Karlsruhe, was ist dir wichtig?

unter 5 min

Coming soon

Bald starten unsere größeren Studien. Trage dich ein, um benachrichtigt zu werden, wenn es losgeht.

Kontakt

Du hast Anregungen, Lob oder Kritik? Wir freuen uns auf deine Nachricht!

8 + 9 =

Projektleitung

Prof. Dr. Christof Weinhardt

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Wirtschaftsinformatik und Marketing (IISM)

Anke Greif-Winzrieth

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Wirtschaftsinformatik und Marketing (IISM)